VHS-Kurse – besser als ihr Ruf

vhs_logoNachdem nähen meiner ersten Patchworkdecke und den aufkommenden Fragen dazu, habe ich mir gedacht, ich hole mir einfach Hilfe von einem Profi. Nach ersten Recherchen zu einem Patchwork- bzw. Quiltkurs in NRW wollte ich schon fast aufgeben und bin dann doch noch fündig geworden. Die VHS in Minden bot einen Kurs an. Der Kurs ging über 10 Abende á 2:15 Std. Wir waren insgesamt 7 Teilnehmerinnen, was sehr gut war, denn so konnte jeder seine Fragen stellen und trotzdem kam niemand zu kurz. Die Dozentin Sabine Frielinghaus war sehr nett und konnte alle Fragen kompetent beantworten. Endlich mal jemand der wußte, was er tut. Sie hat verschiedene Vlies-Muster mitgebracht und auch erklärt, wann welches zum Einsatz kommen sollte. Das war wirklich sehr hilfreich. Im Prinzip konnte jeder nähen was er gerne wollte, die meisten haben aber dann einen Disappearing 9 Patch - Quilt genäht. Wie das genau funktioniert zeigt euch das Video mit Jenny von der Missouri Stat Quilt Company.

Nach dem Nähen des Vorderteils und dem Montieren von Vlies und Rückseite, haben wir dann noch gelernt, wie man mit der Hand quiltet. Als gelernte Kürschnerin war das für mich kein Problem, da haben sich die anderen etwas schwerer getan. Einige sind danach bestimmt auf das Maschinenquilten umgestiegen, ich bin aber beim Handquilten geblieben und alle meine Decken werden immer noch in dieser Technik gearbeitet.

patchworkdeckeWir haben dort wirklich alles sehr gut erklärt bekommen und unheimlich viel gelernt und das Ergebnis kann sich auch sehen lassen. Mir hat das viel Spass gemacht und mit den meisten Kursteilnehmerinnen habe ich heute noch Kontakt. Am Ende des Kurses war sogar die örtliche Presse da und hat einen Artikel über uns geschrieben.